Taktile Geometrie

 

Projekttyp: Prototyp

Betroffene Behinderungen: Sehbehinderung, Dyspraxis

Thematiken: Selbstbestimmtes Leben, Bildung, Inklusive Schule

Status: Laufend

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Geometriebretts, das Menschen mit Sehbehinderung den Lernprozess für die Orientierung in der Ebene im Mathematikunterricht erleichtert.

Der angestrebte Prototyp ist ein Geometriebrett, das Menschen mit einer Sehbehinderung (SB) oder Blindheit den Lernprozess für die Orientierung in der Ebene im Mathematikunterricht erleichtert. Das Brett würde während der Schulpflicht ab dem Alter von 8 Jahren bis zum Alter von 15 Jahren nützlich sein. Es würde die Schwierigkeiten bei der Erstellung von Achsensystemen überwinden und das Zeichnen ersetzen, das normalerweise von normalen Schülern verwendet wird.

In den letzten Jahren wurde ein aus einem karierten Holzbrett gefertigtes Modell mit mehreren Schülern im Alter von 11 bis 15 Jahren getestet.

Einer der Schüler war blind, andere hatten eine mehr oder weniger schwere SB. Das Brett hat ein in das Material eingraviertes Rastersystem mit einem Loch an jedem Schnittpunkt, in dem ein Stift als Orientierungshilfe angebracht werden kann. Diese Testphase hat das Konzept bestätigt. Ohne dieses Hilfsmittel wäre das Erlernen bestimmter Aspekte der Mathematik für Menschen mit SB schlicht und einfach nicht möglich. Dennoch ist das Modell in seiner jetzigen Form nicht effizient genug. Es ist notwendig, ein neues Konzept durch einen kollaborativen Prozess unter Einbeziehung von Menschen mit SB zu entwerfen und zu gestalten.

Die wichtigsten Punkte, an denen gearbeitet werden muss, sind :

  • Taktile und visuelle Schnittstelle: Nach ersten Tests scheint die ideale Schnittstelle je nach Grad der Beeinträchtigung nicht unbedingt die gleiche zu sein. Im Rahmen des Prototyping-Prozesses können verschiedene Variablen getestet werden.
  • Die Modularität bei der Herstellung (evolutionäre und anpassbare Herstellung) und in der Nutzung (modulares System) in Abhängigkeit von der Schulstufe des Schülers und dem Grad der Beeinträchtigung.
  • Gewicht und Größe: Das Werkzeug muss transportabel sein. Eine Recherche hinsichtlich der idealen Abmessungen und der verwendeten Materialien ist erforderlich.
  • Ein effizienteres Lese- und Handhabungssystem (Gebrauchsergonomie) als Antwort auf einen bestimmten Nutzungskontext (im Klassenzimmer).
Geometrische Formen, die aus farbigem Papier ausgeschnitten wurden.

Kontakt

Fondation Asile des Aveugles – CPHV

Amandine Kohler

amandine.kohler@cphv.ch

Skip to content