Machbarkeitsstudien

Der Aufruf zur Einreichung von Projekten ist eröffnet! Reichen Sie Ihr Formular bis zum 17. Oktober 2021 ein.

Beschreibung des Projektaufrufs

Im Rahmen des NTN Innovation Booster Technology & Special Needs wird der HRF bis zu 25 Schecks in Höhe von 5.000 Schweizer Franken für Machbarkeitsstudien zum Thema Behinderung und Technologie auszahlen.

Was auch immer Ihr Profil oder Ihr Tätigkeitsbereich ist, zögern Sie nicht, Ihre Ideen einzureichen!

In der Ideenfindungsphase können die Teilnehmer Ideen austauschen, um die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen und innovative Ideen zu deren Erfüllung zu ermitteln.

Die auf diese Weise ermittelten Ideen können zu einer Machbarkeitsstudie weiterentwickelt werden.

Füllen Sie das nachstehende Formular aus, um Ihre Idee einzureichen.

Die Jury des Innovationsförderers Technologie und besondere Bedürfnisse wird die Schecks an die relevantesten Machbarkeitsstudien vergeben.

Durchführung von Machbarkeitsstudien.

Start des Aufrufs für Machbarkeitsstudien

1. September 2021

Teilnahme der Teams am Trainingstag

2. Oktober 2021

Frist für die Einreichung von Anträgen

17. Oktober 2021

Auswahl der Teams durch die Jury

8. November 2021 

Durchführung von Machbarkeitsstudien

8. November 2021 bis 28. Februar 2022

Präsentation der Ergebnisse der Forschungenund Abgabe des Abschlussberichts

28. Februar 2022

Eine eingesteckte Glühbirne erzeugt Licht und symbolisiert Innovation

Trainingstag

Wir empfehlen allen Teams, die ein Projekt einreichen möchten, die Teilnahme an dem Trainingstag am 2. Oktober 2021.

Programm und Anmeldung hier.

Zusammensetzung des Teams

Für die Zusammensetzung der Teams werden bei der Bewertung der Vorschläge die folgenden Elemente berücksichtigt:

  • Minimum 4 Personen
  • Die Teilnahme von mindestens einer Person mit einer auf das Thema bezogenen Behinderung oder Krankheit ist obligatorisch.
  • Multidisziplinarität (technisch, sozial, gesundheitlich, wirtschaftlich, etc.) und Diversität (Geschlecht, Alter, Ausbildung) des Teams sind obligatorisch.

Bemerkungen:

  1. Ein Elternteil oder eine andere Person kann eine Person mit einer Behinderung begleiten, falls erforderlich. Diese Person zählt dann als Teilnehmende des Teams.
  2. Wenn Ihre Idee indirekt Menschen mit einer Behinderung betrifft, d.h. der Endbenutzer oder die Endbenutzerin wird z.B. eine Pflegeperson sein und nicht eine Person mit einer Behinderung, dann ist es möglich, von dieser Regel abzuweichen. Sie müssen Ihre Entscheidung begründen.

Regelungen

1) Die für das Projekt verantwortliche Person oder Institution muss ihren Wohnsitz in der Schweiz haben.

2) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einreichungsformular für Machbarkeitsstudien

Bitte senden Sie das Formular bis zum 17. Oktober an info@frh-fondation.ch.

Skip to content